Cem Özdemir ist beklagter 2020

Mit Cem Özdemir – im Folgenden nur „der Beklagte“ genannt – wird ein scheinbar allseits beliebter, tatsächlich jedoch hochumstrittener Politiker vorgeladen, der sich mit seiner gefürchteten und manchmal nervigen, gar herabwürdigenden Schwertgosch immer wieder und im wahrsten Sinne um Kopf und Kragen redet. Darüber vermag auch seine „Rede des Jahres 2018“ nicht hinwegtäuschen.

 

Am Schmotzige Dunnschtig 2020, also dem 20. Februar im 669. Jahr nach Hans-Kuony, muß er sich nun vor einem Hohen Grobgünstigen Kollegium verantworten.    Und wir sind ausverkauft!

mit dem Sonderzug nach Cannstatt

Am 18. Januar fährt der Sonderzug nicht nach Pankow aber nach Bad Cannstatt. Der „Hans-Kuony-Express“ startet mit 600 Hästrägern und Musikern. Vom Bahnhof Stockach aus geht es mit dem Seehäsle der HZLB nach Radolfzell und von dort aus geht die Fahrt im Sonderzug dann weiter bis nach Stuttgart. In Bad Cannstatt nehmen die Narren am großen Narrentreffen der VSAN teil.  

 

Abfahrt am  Samstag, den 18. Januar 2020 um 11.16 Uhr am Bahnhof Stockach.

 


Unser Tipp nach der Verhandlung: Essen, Trinken & Fasnet mache in der Adler-Post


Das Narrengericht

Das Stockacher Narrengericht geht zurück auf ein Privileg, das Hans-Kuony im Jahr 1351 erhalten haben soll. Aus diesem Privileg hat sich das heutige Narrengericht entwickelt. Das Kollegium besteht heute aus maximal 21 Gerichtsnarren.

Unsere Fasnet

Laufnarrenschlag, Gerichtsverhandlung, Narrebomm-Setze - unser Brauchtum ist vielfältig und interessant. Hier gibt es einige Infos dazu. Das Beste ist aber immer noch: Eifach is Häs nei schlupfe und emol mit debei sei.



unsere Gliederungen

Die Stockacher Fasnacht ist nicht wie eine klassische Narrenzunft organisiert. Das Narrengericht fungiert zwar als oberstes Gremium, die einzelnen Gruppierungen (Althistorische Zimmerergilde, Hänselegruppe, Aktive Laufnarren, Altstockacherinnen, Marketenderinnen) – die sogenannten Gliederungen – sind aber als eigenständige Vereine aufgestellt.

Laufnarrenschlag

Wichtiger Bestandteil der Stockacher Fasnacht ist der Laufnarrenschlag. Er geht zurück auf den Hauptbrief von 1351. Darin heißt es ausdrücklich, dass sich ein jeder, der sich zwischen "Maria Lichtmeß" und dem "Sonntag Lätare" in Stockach aufhält, beim Narrengericht einkaufen muss.