Narro und Willkommen bei der Stockemer Fasnet


Cem Özdemir ist 1/3 schuldig

Dem Beklagten Cem Özdemir wurden durch den Kläger folgende Verfehlungen zur Last gelegt: 

 

1.       Aktive Sterbehilfe in mehrfachen Fällen

2.       Gewissenloser Opportunismus

3.       Vorteilsnahme im Amt

 

Der Beklagte wurde im dritten Klagepunkt schuldig gesprochen. Aufgrund der Schwere der Schuld ergab das ein Strafmaß von drei Eimern Wein – also 180 Liter – und einen VHS Kurs zum "Tütenbauen" mit dem Kollegium.

Winfried Kretschmann als Zeuge

Ministerpräsident Winfried Kretschmann wurde als Zeuge vor das Stockacher Narrengericht geladen und kam dieser Einladung auch selbstverständlich nach.

 

Der Landesvater versuchte – mit mehr oder weniger Erfolg – seinem Parteifreund als Zeuge der Verteidigung beistehen. Kretschmann selbst kennt das Stockacher Narrengericht ja bereits als Beklagter aus dem Jahre 2014.

 

Vor der Verhandlung nahm er in der vollbesetzten Jahnhalle Stellung zu den Geschehnissen in Hanau. 



Das Narrengericht

Das Stockacher Narrengericht geht zurück auf ein Privileg, das Hans-Kuony im Jahr 1351 erhalten haben soll. Aus diesem Privileg hat sich das heutige Narrengericht entwickelt. Das Kollegium besteht heute aus maximal 21 Gerichtsnarren.

Unsere Fasnet

Laufnarrenschlag, Gerichtsverhandlung, Narrebomm-Setze - unser Brauchtum ist vielfältig und interessant. Hier gibt es einige Infos dazu. Das Beste ist aber immer noch: Eifach is Häs nei schlupfe und emol mit debei sei.



unsere Gliederungen

Die Stockacher Fasnacht ist nicht wie eine klassische Narrenzunft organisiert. Das Narrengericht fungiert zwar als oberstes Gremium, die einzelnen Gruppierungen (Althistorische Zimmerergilde, Hänselegruppe, Aktive Laufnarren, Altstockacherinnen, Marketenderinnen) – die sogenannten Gliederungen – sind aber als eigenständige Vereine aufgestellt.

Laufnarrenschlag

Wichtiger Bestandteil der Stockacher Fasnacht ist der Laufnarrenschlag. Er geht zurück auf den Hauptbrief von 1351. Darin heißt es ausdrücklich, dass sich ein jeder, der sich zwischen "Maria Lichtmeß" und dem "Sonntag Lätare" in Stockach aufhält, beim Narrengericht einkaufen muss.