Narro und Willkommen bei der Stockemer Fasnet


Auftakt zur Stockemer Fasnet 2022 wird auf februar verschoben

Wir verschieben den Auftakt der Stockacher Fasnet um einen Monat vom Januar, einfach in den Februar.  So müssen wir nicht voreilig entscheiden, ob und wie wir diese beiden Veranstaltungen durchführen können oder gar schlimmstenfalls, wie die Bunten Abende, absagen müssen. Wir und Ihr/Sie gewinnen so einen ganzen Monat Entscheidungszeit!

Momentan stehen wieder alle Lampen auf Alarm. Das wird bis Weihnachten nicht anders sein. Aber evtl. danach. Sprich, evtl. ist die Lage später nach dem Jahreswechsel anders oder gar besser zu beurteilen.

 

  • Unsere 1. Narrenversammlung mit Publikum wird vom 6. Januar auf den 5. Februar (inkl. Erlebensorden, Bekanntgabe Beklagter) verschoben
  • Unser Fasneteröffnen wird auf den 12. Februar (inkl. Verdienstorden) verschoben


18.06.21 bis 26.03.22 – Der Beginn wurde aufgrund der hohen Inzidenzen vom 14. Mai. auf den 18. Juni 2021 verschoben

Die Ausstellung im Stadtmuseum Stockach blickt hinter die Kulissen des Fernsehspektakels und erklärt, wie sich der Brauch des Narrengerichts in den letzten Jahrhunderten entwickelt hat. Darüber hinaus geben Bilder, Filme und Kostüme einen Einblick in die Saal- und Straßenfasnacht von Stockach und den Ortsteilen.

 

Erleben Sie, wie die Zimmerer den Narrenbaum setzen, bestaunen Sie die verschiedenen Kostüme, lassen Sie sich vom eigens nachgestellten Narrenwirtshaus in Fasnetsstimmung bringen und schunkeln Sie zur Fasnachtsmusik mit.

 

Das Team vom Stockacher Stadtmuseum, dass Narrengericht und seine Gliederungen und alle Narrenzünfte der Stockacher Ortsteile

freuen sich auf Ihren Besuch.




Cem Özdemir ist 1/3 schuldig

Dem Beklagten Cem Özdemir wurden durch den Kläger folgende Verfehlungen zur Last gelegt: 

 

1.       Aktive Sterbehilfe in mehrfachen Fällen

2.       Gewissenloser Opportunismus

3.       Vorteilsnahme im Amt

 

Der Beklagte wurde im dritten Klagepunkt schuldig gesprochen. Aufgrund der Schwere der Schuld ergab das ein Strafmaß von drei Eimern Wein – also 180 Liter – und einen VHS Kurs zum "Tütenbauen" mit dem Kollegium.

Der Strafwein ist da

Im zweiten Anlauf hat es dann geklappt. Bei bestem Wetter, unter freiem Himmel im Ochsengarten und mit 3G-Regel haben wir von Cem Özdemir die 180 Liter Wein bekommen. Wir hatten ihn am 20. Februar 2020 zu dieser Strafe vor dem Narrengericht verurteilt, weil er im letzten von drei Klagepunkten schuldig gesprochen wurde.

 

Auf den Strafwein hatten wir schon sehnlichst gewartet, weil im Jahr 2021 keine Narrengerichtsverhandlung stattfinden konnte und somit auch kein Beklagter verurteilt werden konnte. Alle hoffen jetzt auf einen erneuten Anlauf im Jahr 2022. mehr ... 

 



Das Narrengericht

Das Stockacher Narrengericht geht zurück auf ein Privileg, das Hans-Kuony im Jahr 1351 erhalten haben soll. Aus diesem Privileg hat sich das heutige Narrengericht entwickelt. Das Kollegium besteht heute aus maximal 21 Gerichtsnarren.

Unsere Fasnet

Laufnarrenschlag, Gerichtsverhandlung, Narrebomm-Setze - unser Brauchtum ist vielfältig und interessant. Hier gibt es einige Infos dazu. Das Beste ist aber immer noch: Eifach is Häs nei schlupfe und emol mit debei sei.



unsere Gliederungen

Die Stockacher Fasnacht ist nicht wie eine klassische Narrenzunft organisiert. Das Narrengericht fungiert zwar als oberstes Gremium, die einzelnen Gruppierungen (Althistorische Zimmerergilde, Hänselegruppe, Aktive Laufnarren, Altstockacherinnen, Marketenderinnen) – die sogenannten Gliederungen – sind aber als eigenständige Vereine aufgestellt.

Laufnarrenschlag

Wichtiger Bestandteil der Stockacher Fasnacht ist der Laufnarrenschlag. Er geht zurück auf den Hauptbrief von 1351. Darin heißt es ausdrücklich, dass sich ein jeder, der sich zwischen "Maria Lichtmeß" und dem "Sonntag Lätare" in Stockach aufhält, beim Narrengericht einkaufen muss.